„Cool-Down-Pink“ – Eine Rauminstallation: Projekt zum Thema Gefängnis

0

Berufsschüler der Berufsschule Kartäuserwall haben im Rahmen eines künstlerischen Projektes zum Thema Gefängnis eine Gefängniszelle im Maßstab 1:1 nachgebaut. Dazu gehört auch eine schlagfeste und vandalismussichere Beleuchtung – die von Designplan Leuchten mit der Tuscan 89 zur Verfügung gestellt wurde. Die detailgetreue Rauminstallation soll den Blick auf eine besondere Facette zeitgenössischer Gefängnisarchitektur lenken. Das Projekt „Cool-Down-Pink“ – Eine Rauminstallation wird bei der Ausstellung „Folkwang RUNDGANG Gestaltung 2018“ der Folkwang Universität der Künste in Essen vom 28. Juni bis 01. Juli 2018 vorgestellt.

Psychologische Wirkung von „Cool-Down-Pink“

Der Umgang mit sowie die Unterbringung von Straftätern wird fortlaufend in Bezug auf den entwicklungshistorischen Kontext angepasst. Veränderungen erfordern fast immer auch neue architektonische Konzepte. Die moderne Gefängnisarchitektur zielt darauf ab, das Verhalten und die persönliche Entwicklung von Gefängnisinsassen positiv zu beeinflussen. Dies auch auf psychologischer Wirkungsebene. Beispielsweise wurden in Schweizer Gefängnissen Beruhigungszellen zur kurzzeitigen Verwahrung besonders aggressiver Gefangener mit dem Farbton „Cool-Down-Pink“ – patentiert von der Schweizer Farbpsychologin Daniela Späth – gestrichen.

In Deutschland wurden versuchsweise die JVAs in Dortmund, Hagen, Kleve und Attendorn mit Beruhigungszellen in diesem Farbton ausgestattet. „Cool-Down-Pink“ soll beruhigend, aggressionshemmend und sogar blutdrucksenkend wirken. Während in den Schweizer Gefängnissen die Raumgestaltung positiv aufgenommen wurde und weitere Zellen umgestaltet, wurden in Deutschland die Zellen bereits nach wenigen Wochen wieder geweißt. Hier empfand man die Unterbringung in den pinken Räumen als besondere Demütigung und eine sofortige Abschaffung wurde gefordert.

© Patrick Lohse / Folkwang Universität der Künste

„Cool-Down-Pink“ – Eine Rauminstallation auf der „Rundgang Gestaltung 2018“

Ob „Cool-Down-Pink“ die beabsichtigte Wirkung entfaltet, kann auf der Ausstellung „Folkwang RUNDGANG Gestaltung 2018“ der Folkwang Universität der Künste in Essen vom 28. Juni bis 01. Juli 2018 ausprobiert werden. Schülerinnen und Schüler der Berufsschule Kartäuserwall haben dafür ein detailgetreues Modell einer Gefängniszelle nachgebaut. In der Ausstellung wird es großformatige Fotografien des Raumes zusammen mit Videoinstallationen und einer „Cool-Down-Pink“-Kabine geben. Gleichzeitig bietet das Projekt einen Punkt für einen gesellschaftlichen Diskurs darüber, welche ethischen Maßstäbe die Gesellschaft heute im Umgang mit Straftätern ansetzen möchten, und welche Ziele durch den Entzug von „Freiheit“ erreicht werden können und sollen.

© Designplan

Vandalismussichere Beleuchtung für Haftzellen: Tuscan 89

Für das Projekt hat Designplan Leuchten die außergewöhnlich schlagfeste und vandalismussichere Leuchte Tuscan 89 zur Verfügung gestellt. Diese wurde vorrangig für den Einsatz in Bereichen, die durch mutwillige oder fahrlässige Zerstörung gefährdet sind, konzipiert. Das robuste Gehäuse besteht aus extrem korrosionsbeständigem Zintec-Stahl, der mit einer stoß- und kratzfesten Polyester-Strukturbeschichtung versehen ist.

Der Polycarbonat-Lichtdiffusor ist mit Spezialschrauben gegen unbefugte Eingriffe am Gehäuse befestigt. Verbunden mit einer hohen Lichtausbeute, Effizienz und Wirtschaftlichkeit, ist Tuscan 89 eine ideale Lichtlösung für beispielweise Justizvollzugsanstalten, Abschiebehaftanstalten, Ausschaffungshafteinrichtungen, Polizei- und Justizgebäude oder Forensische Psychiatrien (Maßregelvollzug).

Das Produktdatenblatt, technische Details und weiterführende Informationen zu Tuscan 89 finden Sie auf der Webseite von Designplan Leuchten.

Bildquellen: © Patrick Lohse / Folkwang Universität der Künste

Leave A Reply

+ 87 = 92